Die möglichen Nachteile der privaten Krankenversicherung

Bei fast allen Dingen im Leben gibt es ein Pro und ein Contra.
Auch die private Krankenversicherung hat nicht nur Vorteile.

Im Gegenteil sogar: die PKV hat ihre ganz eigenen Nachteile ...
  • Jedes Familienmitglied zahlt einen eigenen Monatsbeitrag (Kinder sind in der Pflegeversicherung aber beitragsfrei).
  • Jede Privatversicherung berechnet den Beitrag nach dem Alter bei Vertragsbeginn (Eintrittsalter) und dem Geschlecht. Für Einsteiger älteren Semesters und besonders für Frauen rechnet sich die private Krankenversicherung dann oft nicht mehr.
  • Die Beiträge laufen auch bei längerer Krankheit über 6 Wochen weiter.
  • Keine Beitragsfreiheit während eines Mutterschafts- und Erziehungsurlaubs.
  • Für Zahnersatz kann es -je nach gewähltem Tarif- in den ersten Jahren zu einer Summenbegrenzung kommen (gilt meist nicht bei Unfällen).
  • Wenn keine Vorversicherung bestand, greift eine drei- bzw. achtmonatige Wartezeit. Die Wartezeit entfällt dann nur, wenn eine ärztliche Untersuchung durchgeführt wird.
  • Bei Vorerkrankungen ist ein höherer Beitrag (Risikozuschlag) möglich.